Außenansicht Landesgeschaeftsstelle des PARITAETISCHEN Berlin - Foto: Petra Engel Paritaetischer Berliner Bär für besondere Ehrungen - Foto: Frederic Brueckel Foyer der Landesgeschaeftsstelle - Foto: Petra Engel

Stellenanzeige aufgeben

Sie möchten gern ein Stellenangebot aufgeben?

Bitte nutzen Sie dafür unser Eingabeformular.

⇒ Stellenangebot aufgeben

Sozialpädagogische Mitarbeiter*in mit Erfahrungen im Bereich der beruflichen Teilhabe

Institution: FrauSuchtZukunft e.V., Verein zur Hilfe suchtmittelabhängiger Frauen
Verfügbar ab: sofort
Aufgaben:

FrauSuchtZukunft bietet als bundesweit größter frauenspezifischer Suchthilfeträger eine Bandbreite an Angeboten zur Beratung, Betreuung und Behandlung von Mädchen*, Frauen* und Kindern aus suchtbelasteten Familien sowie trans*- und inter*Personen an.

 

Für unser durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördertes Projekt tiebrA – Berufliche Teilhabe suchen wir ab sofort oder zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine sozialpädagogische Mitarbeiter*in mit Lust zur aktiven Mitgestaltung unseres Arbeitsprojekts.

 

Wir begrüßen ausdrücklich die Bewerbungen von Frauen* mit persönlicher Migrationsgeschichte, Women* of Color, Schwarzen Frauen* sowie trans*, inter* und nicht-binären Menschen.

 

Aufgabenbereiche:

- Koordination und Begleitung der Teilnehmer*innen training on the job

- Erst- und unterstützende Gespräche sowie Kompetenzüberprüfungen

- Pädagogische Unterstützung der Praxisanleiter*innen

- Entwicklung und Durchführung von psychoedukativen Gruppenangeboten rund um das Thema Arbeit + Sucht

- Statistik, Dokumentation, Berichtswesen

- Akquise- und Vernetzungsarbeit.

 

Wir bieten Ihnen

- selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten in einem erfahrenen, multiprofessionellen Team

- einen interessanten und vielseitigen Arbeitsplatz mit viel Gestaltungsspielraum

- 30 Wochenstunden, Bezahlung in Anlehnung an TVL

- 30 Tage Urlaub, freie Tage am 24./31.12. und 10 Fortbildungstage pro Jahr

- Supervision, kollegiale Intervision und interne Fortbildungen

 

Wir erwarten

- ein abgeschlossenes Studium der Sozialpädagogik od. vergleichbare Qualifikation

- Aufgeschlossenheit für das Thema berufliche Teilhabe von sucht- und/oder psychisch kranken Frauen*

- eine queer-feministische und von Diversität geprägte Grundhaltung

- hohe soziale Kompetenz für den Umgang mit unserer Zielgruppe sowie Reflexionsfähigkeit, Teamfähigkeit und Belastbarkeit

- Fähigkeit zum strukturierten und zielorientierten Arbeiten

- anwendungsbereite PC-Kenntnisse und ausgeprägte Bereitschaft für administrative Aufgaben insbesondere im Zusammenhang mit der Dokumentation im Rahmen der Anforderungen an ein ESF-Projekt

 

 

Hinweise zur Bewerbung:

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung per mail an d.ruenger@frausuchtzukunft.de

Dagmar Rünger

Einrichtungsleitung Seidenfaden/tiebrA

Gustav- Adolf- Str.162a

Fon: 030/28599451

Fax: 030/28598238 www.frausuchtzukunft.de

Datum, 28 | 07 | 2021