Kinder- und Jugendhilfetag 2014 - Foto: Christiane Weidner Jugendliche bei der Pädalogik gGmbH - Foto: Martin Thoma

Der Paritätische im Profil

Den neuen Flyer des Paritätischen Wohlfahrtsverband Berlin können Sie hier

⇓ herunterladen

Die neue Podcastserie „Aufklären & Einmischen: Vor Ort“

Kategorie: Aus den Mitgliedsorganisationen, Migration

Ein Podcast des Verbandes der Beratungsstellen für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt e.V.

Mit der Coronakrise erleben wir auch eine Zuspitzung von Rassismus, Antisemitismus und rechter Gewalt. 

In der neuen Podcastserie „Aufklären & Einmischen: Vor Ort“  spricht der Verband der Beratungsstellen für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt e.V. deshalb gemeinsam mit NSU Watch seit Anfang April wöchentlich mit Expert*innen und Betroffenen darüber, wie Rassismus, Antisemitismus und rechte Gewalt den Alltag vieler Menschen beeinträchtigen und beeinflussen.

Schwerpunkt-Land der aktuellen Folge 3 ist Sachsen: Das Gespräch fand mit der Journalistin Nhi Le aus Leipzig statt und es wurde über die Zuspitzung von anti-asiatischen Rassismus und die Gegenwehr der Betroffenen, mit Rechtsanwältin Kristin Pietrzyk über die strafrechtliche Aufarbeitung von Rechtsterrorismus in Sachsen und mit der Opferberatung SUPPORT u.a. über die mangelnde Unterstützung für Betroffene eines rassistischen Brandanschlags in Döbeln gesprochen.

Die Folge 3 finden Sie hier.

Schwerpunkt-Land der Folge 2 ist Hessen: Mit dem Künstler und Musiker Dominique Baltas, der den rassistischen Anschlag in Hanau überlebte, mit der Traumapädagogin und Aktivistin Newroz Duman von der Initiative 19. Februar und der Opferberatungsstelle response wurde wir über die Nachwirkungen des rechtsterroristischen Anschlags von Hanau, die Auswirkungen der Pandemie-bedingten Restriktionen auf den Alltag der Überlebenden des Anschlags und über Hessen als Rechtsterrorismus-Kernland gesprochen.

Die Folge 2 finden Sie hier.

Schwerpunkt-Land der Folge 1 ist Thüringen: Mit Berater*innen der Opferberatungsstelle ezra hat der Verband über die Situation von Geflüchteten in Sammelunterkünften unter den Pandemie-Restriktionen, über die lückenhafte Strafverfolgen bei neonazistischen Gewalttaten und die Umstellung der Beratungsarbeit in Zeiten der Coronakrise gesprochen.

Die Folge 1 finden Sie hier.

In den kommenden Folgen wird u.a. die Situation in Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg, Sachsen-Anhalt, Bayern, Berlin und Baden-Württemberg beleuchtet.

(nd)

Datum, 23 | 04 | 2020