Kinder- und Jugendhilfetag 2014 - Foto: Christiane Weidner Jugendliche bei der Pädalogik gGmbH - Foto: Martin Thoma

Der Paritätische im Profil

Den neuen Flyer des Paritätischen Wohlfahrtsverband Berlin können Sie hier

⇓ herunterladen

Ein Haus für die Zeit nach der Suchttherapie

Adaptionshaus Berlin feiert 20 Jähriges!

Süchtige Menschen haben einen langen Weg vor sich, wenn sie sich entschließen von ihrer Droge wegzukommen: Das „Sich-Durchringen“ etwas zu ändern, die rein körperliche und eher kurze Entgiftung in einem Krankenhaus und die eigentliche Entzugstherapie über mehrere Monate. Aber was kommt danach? Direkt zurück in ein geregeltes Leben klappt häufig nicht so einfach. Bei einer Rückkehr ins alte Umfeld droht sogar manchmal ein Rückfall. Ein Zwischenschritt ist die so genannte Adaptionsphase und ein erstes Dach über dem Kopf bietet beispielsweise das Adaptionshaus Berlin.

Foto: Tannenhof BerlinAls „Adaptionsphase“ wird auf dem langen Weg aus der Sucht die Zeitspanne  bezeichnet, in der viele Rehabilitanden/-innen aus ihren stationären Therapieeinrichtungen zwar raus, aber noch lange nicht bereit sind, um komplett zurück in ein „normales“ Leben zu gehen. Die lange und schwierige Phase der Suchttherapie mit Entzug, Therapie und Wiedererlangen von Kräften und Motivation ist geschafft, aber ganz alleine, ohne schützende Strukturen im bisherigen Umfeld klar zu kommen wäre für viele zu früh. Außerdem ist oft auch die persönliche Zukunft noch gar nicht klar… wie geht es für die Person weiter in Sachen Schule, Ausbildung oder Beruf?

Das Adaptionshaus Berlin des Tannenhof Berlin-Brandenburg ist eine Wohneinrichtung für genau diese Zeit: Ein weiterhin schützender und geschützter Rahmen, ein Dach über dem Kopf für die erste Zeit nach dem Aufenthalt in einem Therapiezentrum, aber deutlich mehr Selbstverantwortung und Eigenleistung der Bewohner/-innen. Es bleiben bspw. Gruppen- und Einzeltherapieangebote, es kommen u.a. praxisorientierte Hilfen zum beruflichen Wiedereinstieg neu hinzu.

Das Adaptionshaus Berlin feiert in diesem Jahr sein 20jähriges Bestehen! Am Freitag, 14. Juli wird das jährlich stattfindende Ehemaligenfest deswegen mit einer Jubiläumsfeier verbunden. 

Von 13 Uhr bis 14 Uhr wird beim Festprogramm ein kurzer Blick zurück in die Historie des Hauses geworfen, werden die aktuellen Besonderheiten vorgestellt und das Haus mit all seinen Angeboten für das Publikum erlebbar gemacht. Im Anschluss daran können Gelände und Haus in Führungen besucht werden und beim Ehemaligenfest werden aktuelle sowie ehemalige Bewohnerinnen und Mitarbeiter mit den Gästen bei einem Imbiss und Getränken ins Gespräch kommen.

Alle ehemaligen Bewohnerinnen der Einrichtung sind eingeladen, am 14. Juli 2017 ab 13 Uhr im Adaptionshaus Berlin (Dröpkeweg 10, 12353 Berlin-Buckow) vorbeizukommen. Auch Medienvertreter sind herzlich willkommen, es wird um vorherige Anmeldung (an unten genannte Kontaktdaten) gebeten.

Bei Fragen zum Adaptionshaus Berlin und dem Träger Tannenhof Berlin-Brandenburg können Sie sich an folgenden Kontakt wenden:

Tannenhof Berlin-Brandenburg, Boris Knoblich, Öffentlichkeitsarbeit, Fon: 030 / 86 49 46-0, Mobil: 0173 / 6 27 70 03, Mail: boris.knoblich(at)tannenhof.de

Mehr Informationen unter: www.tannenhof.de

(vb)

Datum, 05 | 07 | 2017